He could be serious but he's just kidding around.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Besser Leben
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    weichstueck
    - mehr Freunde



http://myblog.de/schpale

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die netten alten Damen, die einen ja schon kennen seit man so klein ist.

Ach? Sind Sies? Ich hätte Sie ja beinahe nicht mehr erkannt, ja, ist ja doch schon eine Weile her, seit sie nicht mehr hier wohnen. Sind Sie auf Besuch? Ja, das ist nett, man kehrt eben doch immer wieder dahin zurück wo man aufgewachsen ist, auch ich spaziere regelmässig an meinem Elternhaus vorbei, jaja, das steht immernoch, da wohnt meine Schwester drin, ja, von ihr hab ich auch mein Fahrrad, sie braucht es kaum noch, sie hat ja ein Auto, ist nur darin unterwegs, ich hingegen kann ja gar nicht fahren, und seit Werner verstorben ist, ja ich lebe doch jetzt auch schon 8 Jahre ohne ihn, bin ich nur noch mit dem Fahrrad unterwegs, wobei ich fahre nur noch hier im Dorf, weiter hats mir einfach zuviel Verkehr, das ist mir viel zu gefährlich, früher ging ich noch regelmässig den Hans besuchen, ja, der ist schon als kleiner Bub invalide gewesen, hat immer so gezittert, aber der lebt immernoch, früher war er im Frenkenbündten, aber jetzt ist er da unten beim Krankenhaus, ach ich weiss nicht mehr wies heisst, ja, er freut sich immer wenn ich vorbei komme, ja ich gehe nicht oft, so einmal im Jahr, und er mag diese kleinen Schokolädchen, die Napolitains, ja die mag er so gerne, und dann bin ich zu ihm gefahren mit dem Fahrrad, und wollte die Napolitains noch am Kiosk kaufen, der war aber schon geschlossen, also ging ich mit leeren Händen zu ihm, da hat er mich gleich wieder weggeschickt, wobei er hat so eine zitterige Stimme, ich hab ihn nicht verstanden, musste immer die Schwester rufen, ja aber dann bin ich losgefahren um doch noch Napolitains zu besorgen, und ja es war sehr heiss, Juli oder so, und es war ein unglaublicher Verkehr, auf jeden Fall bin ich bis zum PickPay gefahren, den gibts ja auch nicht mehr, ja, alle Läden gehen ein, und hab sie da gekauft und bin wieder zurück, und ja, der Hans hat sich unglaublich gefreut, aber am nächsten Tag hat seine Nichte mich angerufen, ja, sie fand es rührend wie ich mich um den Hans kümmere, immernoch nach all den Jahren, aber das sei ja schon waghalsig gewesen, da mit dem Fahrrad durch den Feierabendverkehr, bis mir dann mal was passiert, ja da hat sie schon recht, das war schon gefährlich, ich hab mich ja auch besonders beeilt, und es war so heiss, und der ganze Verkehr, ja das würde ich heute nicht mehr machen, ja auch die Jungen haben Recht, auf die muss man manchmal auch hören, aber in die Stadt geh ich ja kaum noch, ja, und über den neuen Bahnhof bin ich noch nie gegangen, da nehm ich dann lieber den Bus und fahre in die Stadtmitte, ja, ich hab noch n Gutschein bei C&A, ich hatte da nämlich mal eine wunderschöne Wildlederjacke, ja, die mochte ich wirklich, und dann wollte ich sie reinigen lassen, und dann haben die gesagt sie würden sie nach Zürich schicken, in eine Spezialreinigung, aber als die zurück kam, die sah aus wie in einer normalen Waschmaschine gewaschen, wirklich schrecklich, und ich mochte diese Jacke wirklich, also ich glaube ja nicht, dass sie die nach Zürich geschickt haben, und die 85 Franken musste ich trotzdem bezahlen, aber ich bin dann in die Stadt gefahren, und bei C&A hab ich die Jacke zurück gebracht, und die hatten aber noch nie Probleme mit diesem Modell, aber aus reiner Gutmütigkeit hat mir dann der Chef doch noch n Gutschein gegeben, ja weil ich halt schon seit Jahren Kundin bin, ja, das letztemal als ich in der Stadt war, das ist schon lange her, da werden sie ja auch immer krimineller, da war die EPA auch nicht mehr da, da hab ich mich erkundigt und eine junge Dame meinte, die sei seit 2 Jahren nicht mehr da, ja, hoffentlich passiert das mit dem C&A nicht, ich hab ja noch den Gutschein, jaja, wenn man älter wird, geht man nicht mehr so oft in die Stadt, aber ja auch hier ist mir ja mein Fahrrad gestohlen worden, und ja die Schwägerin ging es mit dem Auto suchen und ich bin das Bachbord abgelaufen, aber wir haben nichts gefunden, aber da hatte meine Schwester mir ihr Fahrrad verkauft, da war ich schon dankbar, obwohl ich schon dasselbe Modell gerne wieder gefahren wäre, aber heute gibts ja nur noch diese Mountainbikes, aber das traue ich mir im Alter nicht mehr zu, obwohl bei diesem Wetter fährt man ja gerne draussen, es ist schon unglaublich, aber jetzt ist halt alles trocken, und die Bewässerungsanlage funktioniert auch noch nicht richtig, das ist alles ganz trocken hier, ich musste da alles nochmal spritzen, und Schnecken hat es auch ganz viele, ja da muss man mit Schneckenkörner dagegen ankämpfen, ja die haben eben den milden Winter überlebt, überhaupt, das mit dem Ungeziefer, das ist unglaublich. Aber ich will Sie ja nicht aufhalten, Sie haben bestimmt unglaublich viel zu tun, ja das müssen Sie auch, solange man jung ist, muss man das ausnützen. War nett mit ihnen zu sprechen, hoffentlich sieht man Sie bald wieder! Auf Wiedersehen!

"Auf Wied..."

Ach? Sind Sie eigentlich noch in der Ausbildung? Sie haben ja die Matur gemacht. Sie sind ja ganz intelligent, wie alle ihre Geschwister, das hab ich ja schon bemerkt, als Sie noch ganz klein waren. Eure Eltern haben ganz gut zu euch geschaut, und ihr habt immer nett gegrüsst. Ach wenn Ihr Vater noch sehen könnte wie Sie ihre Ausbildung meistern, das würde ihn unglaublich stolz machen. Wissen Sie, mein Sohn hat auch vor 4 Jahren geheiratet, aber das war nicht so schön weil Werner das nicht mehr miterlebt hat. Wenigstens hat er die Freundin noch gekannt, ja, die haben ja schon lange zusammen gelebt. Ja oder gerade gestern hab ich da noch eine Einladung für eine Pensionsreise bekommen, ja Werner hat ja bei der Bank gearbeitet, und schon damals haben wir alle zwei Jahre eine zweitägige Reise gemacht, in netten Hotels, Viktoria in Interlaken und so, und für die pensionierten finden die Reisen nur noch alle 3 Jahre statt, aber wissen Sie, ohne Werner gehe ich da gar nicht hin. Es hat zwar auch andere Witwen, aber es ist nicht dasselbe wenn er nicht dabei ist. Meine Schwägerin meinte ja ich sollte trotzdem gehen und ich habs mir auch überlegt, aber ich würde mich gar nicht drauf freuen. Ja, also, jetzt muss ich doch auch weiter. Geniessen Sie das Wetter noch, alles Gute!

 "Danke, gleichfalls. Auf Wiedersehen"

17.4.07 17:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung